info@my3dworld.ch +41 (0)44 520 03 03

Prototypenherstellung und Modellbau auf höchstem Niveau


3D-Scanning

Mittels 3D-Scanner werden reale Objekte digitalisiert und dreidimensional auf dem Computer dargestellt. Mit den verschiedenen Scannertypen können Objekte in allen Grössen und Formen digitalisiert werden, die mit etwas Aufarbeitung unserer 3D-Artisten vom Original nicht mehr zu unterscheiden sind.

Der 3D-Scanner ist zu einem wichtigen Bestandteil des 3D-Drucks geworden. Mit ihm können jegliche Objekte aus der echten Welt digitalisiert werden. Diese digitale Vorlage kann aufbereitet oder verändert werden, um nach ihrem Abbild wiederum ein 3D-Replikat zu drucken. Doch bereits die vom Scanner erstellte 3D-Objektdatei bringt schon einige Vorteile mit sich: So ermöglicht der 3D-Scanner beispielsweise Museen, ihre Kunstwerke zu digitalisieren und Online dreidimensional publik zu machen.

Wie funktioniert 3D-Scanning

Der 3D-Scanner funktioniert im Grunde wie eine Kamera, die um eine weitere Linse und einige Sensoren erweitert wurde, um einen Sinn für die Tiefe, die 3. Dimension, zu erlangen. Schiesst man mit dem 3D-Scanner ein 3D-Foto, sind im Foto Tiefeninformationen enthalten. Einige neue Handygenerationen setzen auf solche Dual-Kameras, denn mit der Tiefeninformation der Fotos können die Fotos beispielsweise nachträglich fokussiert werden, um ein bestimmtes Element im Bild hervorzuheben. Schiesst man jedoch hunderte solcher 3D-Fotos von möglichst allen Seiten und Winkeln eines Objekts, kann der Computer daraus ein 3D-Modell berechnen. Diese 3D-Modelle sind jedoch meist nicht perfekt, da es selten gelingt, ein Objekt aus allen erdenklichen Winkel einzufangen, ohne, dass auch nur das kleinste Stück vergessen geht. Deshalb ist auf dem Weg von den 3D-Fotos zum 3D-Modell fast immer noch ein 3D-Designer am Werk, der das vom Computer errechnete Modell ausbessert und perfektioniert.

3D-Scanner werden schon in vielen Gebieten eingesetzt. Neben den erwähnten Museen setzen oft auch Architekten auf die 3D-Scanner, um alte Häuser und Konstruktionen ohne digitale Vorlage zu scannen und als digitale Datei abzuspeichern. Jedoch können neben grossen Häusern auch kleine Gegenstände wie Maschinenteile gescannt werden, um so das digitalisierte Objekte mit dem 3D-Drucker zu vervielfältigen. Solche 3D-Replikationen sind gerade bei Ersatzteilen sehr beliebt, da Ersatzteile oft kostspielig sind und lange Lieferzeiten aufweisen. Mittels eines 3D-Scanners kann ein noch funktionierendes Teil gescannt und repliziert werden. Ebenso können unsere 3D-Artists ein kaputtes Teil scannen und versuchen, dieses auf digitalem Weg mittels einem professionellen Cad-Zeichnungsprogramm zu reparieren. Das reparierte, digitale Objekt kann dann dank des 3D-Druckers repliziert und neu verbaut werden.

Für jeden Aufgabenbereich gibt es spezielle 3D-Scanner, alle mit spezifischen Eigenschaften und Funktionen. Für grosse Objekte werden oft handliche Scangeräte eingesetzt, um sich frei um das Objekt bewegen zu können. Kleine Objekte werden mit einem speziellen Muster beleuchtet, um die Oberflächenstruktur noch besser einfangen zu können. Alles dazwischen findet in unserer selbst mitentwickelten Scanbox Platz. Die Scanbox befindet sich bei uns im Flaggschiff-Store an der Ankerstrasse in Zürich und sieht aus wie ein runder Raum, an dessen Wänden 64 Kameras befestigt sind. Auf Kommando schiessen alle Kameras gleichzeitig ein Bild vom Inhalt der Scanbox und alles, was sich darin befindet, wird mit einer speziellen Software zu einer digitalen 3D-Datei umgewandelt. Auf diesem Weg erschafft die My3dWorld die berühmten Mini-Me Figuren, die lebensechte Abbilde von ihren Scanvorbildern darstellen und das perfekte Geschenk für Jung und Alt sind!

Die My3dWorld ist mit dem Umgang aller möglichen Scanner bestens vertraut und hat spezialisiertes Personal, um den Scan richtig vorzubereiten, durchzuführen und die berechnete digitale Datei zu perfektionieren. Nicht zuletzt auch wegen unserer jahrelangen Erfahrung erreichen wir so Scans in bester Qualität, die je nach Objekt und Scanmethode eine Präzision von 0.1mm aufweisen.

Wenn Sie etwas einzuscannen haben, so können Sie jederzeit auf my3Dworld setzen. Rufen Sie uns an oder kommen Sie im Flagship Store Zürich vorbei. Sie können das Objekt gleich mitbringen und wir machen einen ersten Probescan, um zu sehen, ob sich das Objekt eignet.

Falls Sie regelmässig Objekte digitalisieren möchten oder zeitlich flexibel sein wollen, beraten wir Sie gerne beim Kauf Ihres eigenen 3D-Scanners und schulen Sie auf die entsprechenden 3D-Software, mit welcher Sie Ihr digitales Objekt perfektionieren und verbessern können.

Sollten Sie ein Objekt digitalisieren wollen, das zu komplex für einen guten Scan ist, helfen wir von der My3dWorld gerne, das Objekt zusammen mit unseren 3D-Artists von Hand nach zu modellieren und zu visualisieren. Wir finden immer einen Weg, Ihre Ziele zu erreichen und ein 3D-Modell nach Ihren Wünschen anzufertigen.


Materialien

  • Polymergips (CJP)
  • ABS-Kunststoff (FDM)
  • PA-Kunststoff (SLS)
  • Epoxy-Kunststoff (SLA)
  • Resin-Kunststoff (Polyjet)
  • Keramik
  • Metall
  • Silber
  • PMMA (FDB)
  • Quarzsand (FDB)
Materialübersicht

Anwendungen

  • Modellbau
  • Maschinenbau
  • Automobilindustrie
  • Architektur
  • Flugzeugindustrie
  • Raumfahrtindustrie
  • Landschaftsplanung
  • Kunst und Design
  • Gesundheitswesen
  • Verbraucherprodukte
Anwendungsübersicht

Branchen

  • Konzeptmodelle
  • Funktionale Prototypen
  • Präsentationsmittel
  • Anschauungsmuster
  • Ersatzteile oder Kleinserien

Vorteile

  • Zeit- und Kostenvorteile
  • Geringere Entwicklungskosten
  • Bessere Kommunikation mit Herstellern, Kunden & Mitarbeitern
  • Fehlererkennung in der Produktplanung
  • Schnellere Markteinführung

Haben Sie Fragen zu einer Idee oder einem 3D-Projekt?