info@my3dworld.ch +41 (0)44 520 03 03

Kostengünstig und schnell zu farbigen 3D-Prototypen

Warum SLS-Druck?

Warum SLS 3D-Druck?

SLS-Drucker werden bevorzugt in der Industrie eingesetzt, seit kurzem werden jedoch auch einzelne Projekte gestartet, um aus dem SLS-Verfahren preiswerte Desktop-Drucker zu entwickeln. Die für den SLS-Druck verwendeten Materialien sind jedoch verhältnismässig kostenintensiv und auf Nylon, Polystyrolen und thermoplastische Elastomere beschränkt.

Das grösste Einsatzgebiet der SLS-Drucker ist die Produktion funktionierender Prototypen und die Herstellung von vereinzelten mechanischen Teilen, die im Endprodukt verbaut werden. Der grösste Vorteil des SLS-Druckverfahrens ist die fast uneingeschränkte Designfreiheit, die dem Artisten des zu druckenden Objekts offensteht. Da das nicht geschmolzene Pulver im Bauraum liegen bleibt, stützt es neu darüber entstehende Schichten auf sich ab, wodurch Überhänge und komplexe Strukturen ohne Stützstrukturen wie beim SLA- oder FDM-Druckverfahren hergestellt werden können. Ein hinzunehmender Nebeneffekt von SLS-Druckern ist jedoch die längere Abkühlzeit der fertig gedruckten Objekte sowie die relativ lange Druckzeit des SLS-Druckers.

Druck Auflösung

Schichtdicke 100 µm

Unser Drucker hat eine Schichtdicke von 100 µm (0.10mm).

Grössenbeschränkungen

Maximale Grösse 300 x 190 x 230 mm

Zu den grössten Stärken von Polymergips gehörte zweifellos dessen Möglichkeit zur farbechten Darstellung, in Verbindung mit einer großen Detailtreue, die sich im ColorJet-Printing-Verfahren umsetzen lässt. Wegen dieser Eigenschaften ist im CJP-Verfahren zu verarbeitendes Polymergips das Material der Wahl für Personen-Darstellung, d.h. insbesondere für 3D Selfies und 3D Masken, ebenso jedoch auch für Gebäude-, Stadt- und Landschaftsmodelle, wie sie von Architekten, wie auch von Stadt- und Landschaftsplanern sehr geschätzt werden. Die Fotos auf dieser Seite zeigen Modellen von Häusern, Booten und Pumpen sowie ein Herz-Modell. Die Genauigkeit der Farbdarstellung können Sie auf diesen Bildern sehr gut ablesen. Insbesondere auf dem großen Foto können Sie sich selbst davon überzeugen, wie detailgetreu Farben und Formen im ColorJet-Printing mit Polymergips herausgearbeitet werden können.

Minimale Dicke und Geometrie Ihres 3D-Models

Minimale Dicke 1 mm
Minimale Details 0.5 mm
Minimale Schichtauflösung 0.1 mm
Vereinte Teile ja

Druckverfahren: SLS – Selektives Laser Sintering

Der SLS-Drucker fertigt mittels Laser aus einem granulierten Material hochwertige und sehr genaue 3D-Teile an, die in ihrer Komplexität im Gegensatz zum SLS- und FDM-Drucker fast unbegrenzt sind. SLS-Drucker sind sehr kostspielig und werden hauptsächlich für industrielle Zwecke eingesetzt.

Selective Laser Sintering (SLS) Drucker schmelzen mit einem Industrielaser einzelne Schichten granuliertes Material zusammen, um so ein fertiges 3D-Objekt zu kreieren. SLS-Drucker sind in zwei Teile aufgebaut: Einen Baubereich und einer Materialkammer. Anfangs ist der Baubereich komplett leer, über dem Baubereich befindet sich ein Laser. Sobald der Druck beginnt, wird mit einem Roller eine dünne Schicht von granuliertem Material (mikroskopisch kleine Kügelchen aus Plastik) auf das Druckbrett aufgetragen. Der Laser fährt die unterste Schicht des zu druckenden Objektes nach, wobei der Laser beim Auftreffen auf das Granulat dieses zum Schmelzen bringt, wodurch zusammenhaltende Strukturen im Granulat entstehen. Hat der Laser die erste Schicht fertig ausgehärtet, fährt das Druckbrett etwas herunter und der Roller liefert abermals eine dünne Schicht neues Material aus der Materialkammer in den Druckraum. Erneut härtet der Laser die neue Schicht des Objekts aus. Durch die grosse Hitze verschmelzen die beiden Druckschichten miteinander und bilden so eine Einheit. Dieser Prozess wird über alle Schichten des Objekts wiederholt, bis Schicht für Schicht von unten nach oben das gesamte Objekt aus Granulat ausgehärtet ist.

Ist der Druck beendet, findet man im Drucker die gesamte Druckplattform voller Granulat vor. Aus diesem Granulatbecken gräbt man die einzelnen Druckobjekte aus. Das übrige Granulat kann für einen neuen Druck wiederverwendet werden und geht deshalb nicht verloren.

Materialeigenschaften


40%
Flexibilität:
70%
Details:
70%
Stabilität:
100%
Details:

Innert 5 Tagen lieferbar

Design Richtlinien

Minimale Dicke 1.5 mm
Mininale Details 0.5 mm
Minimale Lösung 1 mm
Vereinte Teile? Ja

Maximale Grösse

Size_menu_Flexible_Plastic

Übersicht aller Materialien

Search icon to find the material that suits you best

Design Richtlienien

Rule compass icons to show the design guidelines for 3D printing

Folgen Sie unseren Design Richtlienien um die besten 3D-Drucke aus allen möglichen Materialien zu bekommen.

Veredlungs Tipps

3d printing finishing tips

Entdecken Sie die vieln Möglichkeiten um Ihr 3D-Modell zu veredlen

Haben Sie Fragen zu einer Idee oder einem 3D-Projekt?