info@my3dworld.ch +41 (0)44 520 03 03

Vorteile der MultiJet & PolyJet

Das präziseste Druckverfahren für realistische Prototypen mit feinen Details und glatten Oberflächen.

Die PolyJet-Drucker von Stratasys sowie MultiJet-Drucker von 3D Systems funktionieren fast identisch. Das Prinzip der beiden Drucker ist mit jenem der Papier-Tintenstrahldrucker zu vergleichen: Der Druckkopf fährt in schnellen Bewegungen über das Druckbrett hinweg. Anstelle von Tintentropfen wie bei den Tintenstrahldruckern werden jedoch flüssige Photopolymere auf das Druckbrett aufgetragen, die sofort nach dem Verlassen des Druckkopfes mit einem eingebauten UV-Licht ausgehärtet werden.

Beim Beginn des Druckprozesses fährt der Druckkopf in geraden Linien über das Druckbrett hinweg. Wie beim Tintenstrahldrucker wird an den benötigten Stellen Material auf das Druckbrett abgesondert, bei den PolyJet- und MultiJet-Druckern ist das üblicherweise ein flüssiges Photopolymer. Sobald das flüssige Polymer auf der Druckplattform angelangt ist, wird es durch das im Drucker eingebaute UV-Licht ausgehärtet und bildet so eine feste, erste Schicht des entstehenden 3D-Modells. Ist die erste Schicht fertig aufgetragen und ausgehärtet, senkt sich die Druckplatte nach unten ab und lässt so einen dünnen Spalt zwischen Druckkopf und den bereits vorhandenen Materialschichten, um eine neue Schicht zu drucken. Mit der Zeit entsteht so Schicht für Schicht das 3D-Objekt.

Druck Auflösung

Schichtdicke
16 µm – 32 µm
Max. Auflösung in dpi (XYZ)
750 x 750 x 1600

 

Grössenbeschränkungen

Maximale Grösse 298 x 185 x 203 mm

Druckverfahren: Selective Laser Melting / Direct Metal Printing

Das Prinzip der Jet-Drucker ist ähnlich aufgebaut wie jenes der FDM-Drucker und übernimmt deswegen auch einige Eigenschaften von diesem. Komplexe Strukturen benötigen ebenfalls Support-Strukturen in Form von Säulen oder Linien, um steile Überhänge darauf abzustützen, damit sie nicht herunterbrechen. Die Jet-Drucker speisen ihr Material jedoch nicht von einer Plastikdrahtspule, sondern ziehen flüssige Polymere aus einer Kartusche im Druckkopf. So können viele Jet-Drucker verschiedene Polymere gleichzeitig drucken, was nicht nur mehrfarbige Objekte erlaubt, sondern auch ermöglicht, dass die Support-Strukturen mit einem wasserlöslichen, gelartigen Material temporär gedruckt werden, die nach der Fertigstellung des Objekts einfach entfernt werden können.

Jet-Drucker werden hauptsächlich im industriellen Bereich eingesetzt. Sie verwenden flüssige Photopolymere, die jedoch in verschiedenen Variationen erhältlich sind. So können sowohl sehr widerstandsfähige wie auch transparente oder gummiartige Objekte damit gedruckt werden.

Der grösste Vorteil des Jet-Druckers ist ihre unglaubliche Präzision. Die präzisesten Drucker, die heutzutage verwendet werden, basieren allesamt auf dem Jet-Verfahren und erreichen einen Präzisionsgrad von 16 Mikrons (0.016mm). Zum Vergleich: Ein menschliches Haar weist eine Dicke von ca. 0.05mm auf, ist also gut dreimal so dick.

Materialeigenschaften


40%
Flexibilität:
70%
Details:
70%
Stabilität:
100%
Details:

Innert 5 Tagen lieferbar

Design Richtlinien

Max. Grösse: 298 x 185 x 203 mm
Oberflächenqualität: Ra: 16-32 µm
Toleranzen:
    • bei kleinen Bauteilen ± 0.1 mm
    • bei grossen Bauteilen ± 0.3 mm

Maximale Grösse

Übersicht aller Materialien

VisiJet M3 Crystal

Design Richtlienien

Rule compass icons to show the design guidelines for 3D printing

Folgen Sie unseren Design Richtlienien um die besten 3D-Drucke aus allen möglichen Materialien zu bekommen.

Veredlungs Tipps

3d printing finishing tips

Entdecken Sie die vieln Möglichkeiten um Ihr 3D-Modell zu veredlen

Haben Sie Fragen zu einer Idee oder einem 3D-Projekt?